Spezielles Schwungtraining unter den Aspekten der Simulation, der Prognose und der Zeitverzögerung Mein heutiges Thema beschäftigt sich mit ausgewählten Aspekten des variablen Übens für fortgeschrittene Golfspieler. Zum Technik-Simulationstraining Unter dieser Trainingsform versteht man, erworbene Techniken unter besonders schwierigen und/oder z. T. sehr ungewohnten Situationen anzuwenden:
Was heißt und was ist ein externaler Focus? ´External` bedeutet außerhalb, Focus ist ein ´Brennpunkt`. Bezüglich des Bewegungslernens unterscheidet man einen internalen von einem externalen Focus. Beim internalen Focus lenkt man beim Lernen bzw. Durchführen von Bewegungen die Aufmerksamkeit auf den Körper, während man beim
Alle menschlichen Willkürbewegungen, so auch alle Golftechniken, werden vom Gehirn aus gesteuert. Das Gehirn selbst wiegt ca. 1200-1400 Gramm, was etwa 2% des Körpergewichts entspricht. Diese 2% jedoch benötigen 20-25% der Gesamtenergie (Sauerstoff, Glukose) des Körpers! Die für das Gehirn, die Muskeln und Organe notwendige
Wie ist es möglich, dass ein Golfball über 300 Meter weit fliegen kann? Antwort: Mittels einer extrem hohen Schlägerkopfgeschwindigkeit, – konkret, eine Geschwindigkeit über 200 Kilometer pro Stunde! Der mechanische Prozess für diese hohe Geschwindigkeit beginnt im Abschwungumkehrpunkt mit einer Schlägerkopfgeschwindigkeit von Null. Am Ende
Werden sie sich künftig durchsetzen, die gleichlangen Schläger? Sie gibt es schon in Ansätzen seit über 40 Jahren. Erfolgversprechend waren sie seltsamerweise bis heute nicht. Doch plötzlich erscheint kometenhaft der 22-jährige amerikanische Amateurmeister Bryson DeChambeau auf der Profiszene und spielt mit gleichlangen Schlägern, vom Pitchingwedge